Campus: Die schlauen Füchse dürfen bleiben

{lang: 'de'}

Für das Schlaufox-Projekt "Pro SMiLe" werden weiterhin Räumlichkeiten der Universität zur Verfügung stehen (Bild: S. Seliner)

Für das Schlaufox-Projekt "Pro SMiLe" werden weiterhin Räumlichkeiten der Universität zur Verfügung stehen (Bild: S. Seliner)

Der bildungspolitische Förderverein Schlaufox e.V. darf einen Teil seiner Räumlichkeiten an der Universität Hamburg behalten. Ursprünglich hatte die Universität angekündigt, sie könne dem gemeinnützigen Verein ab Juni keine kostenlose Büroräume mehr zur Verfügung stellen (Stadtteilreporter berichteten). Doch das neue Schlaufox-Projekt Pro SMiLe, das Lehramtsstudierende mit Migrationshintergrund unterstützt, darf nun auf Anordnung des Universitätspräsidiums im Arbeitsbereich Interkulturelle Bildung (Fakultät für Erziehungswissenschaft) bleiben. Die Geschäftsstelle von Schlaufox wird in die Rudolf-Roß-Grundschule umziehen.


Kim Schwarz


Lesen Sie dazu auch: Hamburger Tulpe 2011 geht an Bildungsförderverein Schlaufox

{lang: 'de'}
Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.