Uni: Protest mit Gesicht

{lang: 'de'}

Ein fertiges Protest-Shirt (Bilder: K. Schwarz)

Ein fertiges Protest-Shirt (Bilder: K. Schwarz)

Am Montag (6. Juni), findet eine T-Shirt-Bespray-Aktion auf dem Campus der Universität statt. Studierende können dann T-Shirts oder auch Taschen mitbringen und diese kostenlos besprayen lassen. Das beliebteste Motiv: höchst wahrscheinlich der Hamburger Bürgermeister Olaf Scholz.


Mithilfe von selbstgebastelten Schablonen besprayen Studentinnen die Shirts

Mithilfe von selbstgebastelten Schablonen besprayen Studentinnen die Shirts

Mit Postern, Plakaten und Transparenten wird auf dem Unigelände schon seit Tagen gegen die geplanten Kürzungen im Bildungsbereich durch den Hamburger Senat protestiert. Studierende der Politikwissenschaft gaben ihrem Protest mit einer kreativen Idee im wahrsten Sinne des Wortes ein Gesicht: Sie bedruckten T-Shirts mit dem Konterfei von Bürgermeister Olaf Scholz und der Unterschrift „Bildungsmörder“. Ausgestattet mit Spraydosen und Schablonen zogen sie schon zwei Mal vor das Audimax und forderten die Studierenden auf: Lasst eure Shirts hier besprühen!


Der Aufdruck erfreut sich auf dem Campus großer Beliebtheit

Der Aufdruck erfreut sich auf dem Campus großer Beliebtheit

„Ursprünglich war die Idee nur für uns Politikwissenschaftler gedacht“, erzählt Studentin Linda Kabalan. „Aber dann haben wir so viele positive Reaktionen erhalten, dass wir nun eine öffentliche Aktion gestartet haben und es für alle anbieten.“ Über 100 Studierende hätten bereits teilgenommen, so die Veranstalter.



Kim Schwarz

Lesen Sie auch
Sparpläne des Senats – Studenten besetzen Unigebäude
Wir haben ein Recht auf eine Bibliothek
Studienproteste – Flashmob fiel ins Wasser

{lang: 'de'}
Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.