Frage der Woche (29): Welche „Street-Art“ findest Du in Deinem Quartier bemerkenswert?

{lang: 'de'}

Jede Woche beantworten die Stadtteilreporter eine Frage zu ihrem Viertel. Diese Woche geht es um Graffiti und andere Malereien an Hauswänden und Verteilerkästen. Die Stadtteilreporter verraten, wo es in ihrem Quartier für sie sehenswerte „Street-Art“ gibt.

Stadtteilreporterin Kim Schwarz:

Ein Graffiti mit den Worten "System zerstören" auf dem Ententeich des Campus (Bilder: K. Schwarz)

Ein Graffiti mit den Worten "System zerstören" auf dem Ententeich des Campus (Bild: K. Schwarz)

Im Grindelviertel, besonders auf dem Campus der Universität, finden sich allerhand Graffiti und andere Malereien.

Vieles ist Ausdruck einer Protestkultur, so wie der Schriftzug „System zerstören“ auf den Mauern des Ententeichs, das Konterfei des im Jahre 2005 in einem Dessauer Gefängnis verstorbenen Oury Jalloh oder der Aufruf „Moorburgtrasse stoppen“ der gleichnamigen Bürgerinitative.


Das Konterfei von Ouri Jalloh auf den Wänden eines Copy Shops in der Fröbelstraße

Das Konterfei von Ouri Jalloh auf den Wänden eines Copy Shops in der Fröbelstraße (Bild: K. Schwarz)

Über die Ästhetik dieser Malereien lässt sich streiten, man sollte ihnen aber immerhin zugute halten, dass ihre Aussagen dem Betrachter verständlich sind.

Weniger aussagekräftig, dafür umso kurioser ist das Phantasietier, das an mehreren Stellen des Campus sein Unwesen treibt. Es ist unter anderem zu finden auf einem Betonpfeiler des „Wiwi-Bunkers“.


Phantasietier auf einem Betonpfeiler des Wiwi-Bunkers

Phantasietier auf einem Betonpfeiler des Wiwi-Bunkers (Bild: K. Schwarz)

Ein kleineres Exemplar ziert die Tür der Wiwi-Mensa, während ein drittes den Eingang des AudiMax schmückt. Hier war wohl ein Wiederholungstäter am Werk.

Schöne, originelle Street-Art ist im Grindel eher selten. Das auffälligste Motiv ist eine komplett bemalte Hauswand in der Schlüterstraße, direkt neben der Staats- und Universitätsbibliothek.

Die bunten Illustrationen sind ein Blickfang und ein angenehmer, farblicher Ausgleich zu den grauen Universitätsgebäuden (und dem ebenso grauen Wolkenhimmel). Hiervon dürfte es ruhig mehr geben.


Bunte Hauswandbemalung in der Schlüterstraße

Bunte Hauswandbemalung in der Schlüterstraße (Bild: K. Schwarz)

{lang: 'de'}
Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Frage der Woche veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.